ERÖFFNUNG

Kultur und Kommunikation: Atelier Hamburg in der Polizeipassage

von Gerald Nowak

 

tips_sw

 

 

WELS. Ein Ladenlokal für Kunst und Kommunikation verspricht das Atelier Hamburg zu werden. Im Grunde geht es darum, Kunst zu erleben, über Kunst zu reden und Kunst auch käuflich zu erwerben.

Fotograf Johann Wimmer hat eine Galerie Hamburg in Wien. Nun gibt es ab dem 15. November auch eine Niederlassung in der Welser Polizeipassage am Stadtplatz. Vor einigen Wochen sprachen der Fotograf und Peter Kowatsch genau darüber. ,,Warum nicht auch in Wels?”, kam dann schnell auf. Flugs ist Kowatsch nun Kurator und Galerist.

Eingeladen zur Eröffnung ist das Künstlerpaar Monika Melichar und László Weisz. Melichar kehrt mit ihren Werken ,,Faces” zu ihren Wurzeln zurück. So hat sie in der Kindheit, angespornt von ihrem Ur-Großonkel, zu zeichnen begonnen. Eben Gesichter, die das Leben schrieb, die aber wiederum neu erfunden werden und damit neues Leben bekommen. ,,Durch ein Gespräch mit Gustav, der während des Stadtfestes zu uns in die Grafikbox am Stadtplatz kam, begann ich zu skizzieren und das gab den Ausschlag wieder Gesichter zu malen”, erklärt die Künstlerin. Herr Weisz zeigt ,,Caprichos” und kehrte auch irgendwie in vergangene Zeiten zurück: ,,1980 fuhr ich nach Madrid und sah mir die Caprichos von Goya an. Die haben mich immer fasziniert und jetzt erzähle ich Geschichten im handlichen Format. Großflächig habe ich lange genug gearbeitet”, meint der Künstler. Diese Werke kann man nun im Atelier Hamburg bewundern. Dazu kommt, dass die Künstler auch immer wieder anwesend sind und vor Ort arbeiten. Kultur und Kommunikation eben…